Bitte warten...


Vergleich der HAARENTFERNUNG

Welche Methoden gibt es im Bereich der temporären und welche bei der dauerhaften Haarentfernung* und wie unterscheiden Sie sich?
KOSTENLOSE BERATUNG

Grafik temporäre Haarentfernung

Temporäre Haarentfernung

Die bekannteste und am häufigsten genutzte Haarentfernungsmethode ist die Depilation. Dies beschreibt die Entfernung des Haares oberhalb der Hautoberfläche. Dabei bleibt die Haarwurzel, welche sich unter der Hautoberfläche befindet, unberührt und führt dazu, dass das Haar immer wieder nachwachsen kann. Dadurch entsteht die lästige Stoppelbildung.

Häufig wird für die Depilation der Rasierer genutzt. Dabei ist es ganz egal ob es ein Einweg- oder Gelrasierer ist, Schnittverletzungen kommen sehr häufig vor. Diese führen nicht nur zu Schmerzen, sondern auch zu Entzündungen. Meist kommen Schnittverletzungen an den schwer zu erreichenden Stellen vor. Doch weiterhin nutzen viele Menschen täglich diese Art der Haarentfernung, trotz kurzanhaltendem Ergebnis.


Zur Depilation gehört auch die Entfernung der Haare mit einer Enthaarungscreme. Hierbei werden Haaren auf chemischer Basis entfernt. Das Ergebnis hält mit zwei Wochen zwar deutlich länger an als bei der Rasur, trotzdem wachsen die Haare letztendlich immer wieder nach.

Bei der Epilation wird das Haar nicht nur oberhalb der Hautoberfläche entfernt, sondern auch mitsamt der Haarwurzel. Somit kann ein deutlich längeres Ergebnis von bis zu fünf Wochen erzielt werden, jedoch sind die Methoden immer sehr schmerzhaft.  Die bekanntesten Methoden sind das Wachsen, Sugaring oder auch eine Entfernung mit dem Epilierer.


Dauerhafte Haarentfernung mit Licht


XENOgel

Das XENOgel Verfahren setzt auf die gezielte Einsetzung von Wärme zur Denaturierung des Eiweißes der Haarwurzel. Dies führt zur Einstellung der Haarreproduktion und zur dauerhaften* Haarfreiheit. Das XENOgel Verfahren ist eine Kombination aus dem innovativen SHR System und einem optimierten Kristallgel. Hierbei wird auf eine kontinuierliche Erwärmung gesetzt, welche eine Maximaltemperatur von 45° Celsius hervorruft. Durch das Kristallgel wird die Lichteinstrahlung optimiert und sorgt somit für eine hohe Effektivität. Ebenso hat das eingesetzte Gel eine kühlende Funktion während der Behandlung und vermindert Hautirritationen.


Mehr Details zu XENOgel

Grafik-Wirkungsweise-Melanin

IPL

Das IPL Verfahren verwendet kurz aufeinanderfolgende Lichtimpulse von 2-300 Millisekunden. Dabei entsteht eine Energie von 12 bis 120 Joule pro cm². Diese wird über den Farbstoff Melanin zur Haarwurzel geleitet, wodurch Temperaturen zwischen 65° und 72° Celsius entstehen. Umliegende Zellen enthalten ebenfalls Melanin, weshalb diese die hohen Energiespitzen aufnehmen können. Durch kann es zu Schwellung kommen. Unser Institut empfehlt deshalb die XENOgel Methode.


Mehr Details zu IPL

SHR

Bei der SHR Technik wird die Lichtenergie nur zu 50% über das Melanin geleitet und der restliche Teil wirkt direkt auf die Stammzelle des Haares ein. Dies führt zu einer deutlich höheren Hautverträglichkeit, denn die eingesetzte Energie ist deutlich niedriger als bei der IPL Methode und birgt daher ein sehr geringes Verbrennungsrisiko. Darüber hinaus kommen durch die Behandlung keinerlei Schmerzen auf.


Mehr Details zu SHR

Dauerhafte Haarentfernung* mit modernster Technologie und ärztlicher Kooperation.

medizinisches Fachpersonal

jahrelange Erfahrung

höchste Kundenzufriedenheit

jede Technologie

einfache Finanzierung

Institut Saarbrücken
Bahnhofstraße 61/63
66111 Saarbrücken

0681 / 387 50 40
info@haarfreiheit-saarbruecken.de

Öffnungszeiten
Mo-Fr 08:00 - 22:00 Uhr
Sa 09:00 - 16:00 Uhr

VektorLogo-Haarfreiheit-Hinweis

Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved